x.png
Eine Frage der Haltung - Qualität braucht seine Zeit
Angler Sattelschwein x Piétrain

Unsere Ferkel sind eine Kreuzung aus dem Angler Sattelschwein und der belgischen Rasse Piétrain. Mit dem geänderten Verbraucherverhalten in den 1950er Jahren und dem Verlangen nach fettarmem Schweinefleisch erfuhr das Piétrain-Schwein einen enormen Aufschwung. Seit den 1970er Jahren ist das Piétrain hierzulande die bedeutendste Vaterrasse in der Schweinezucht für die Schweinemast.

Das Angler Sattelschwein

Bei dem Angler Sattelschwein handelt es sich um eine alte Schweinerasse, die besonders widerstandsfähig, robust und gut für Weidehaltung geeignet ist.

Bis zum 19. Jahrhundert wurde in Schleswig-Holstein vor allem das Marschschwein gehalten. Um das Jahr 1926 kreuzten Züchter die englische Wessex-Rasse ein – das Angler Sattelschwein war geboren.

Typisch für dieses kräftige Schwein mit dem tiefen Rumpf ist der schmale weiße Gürtel über der Vorhand.  

Die alte Landrasse ist laut der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. extrem gefährdet.

Seit 1940 wird die Rasse offiziell in der Grafschaft Angeln nahe der dänischen Grenze gezüchtet.

Das anspruchslose Schwein erlebte als Wurstschwein bis 1952 eine große Popularität und Verbreitung vor allem in der Region Angeln zwischen der Flensburger Förde, der Ostsee und der Schlei. Das Wirtschaftswunder läutete in Deutschland den Niedergang der fetten Schweinerassen ein. Auch das Angler Sattelschwein war betroffen, sodass 1991 nur noch neun Sauen und ein Eber der alten Landrasse in Schleswig-Holstein überlebt hatten. 1996 wurde in Angeln der Förderverein Angler Sattelschwein gegründet, der sich zur Aufgabe gemacht hat, die alte Landrasse zu retten.

Im Jahr 2014 lag nach Angaben der Bestand bei rund 70 Zuchtsauen und 18 Zuchtebern. Eber dieser Rasse wiegen um 350 kg mit einer Widerristhöhe von 92 cm, Sauen 200kg mit einer Widerristhöhe von 84 cm.

97799792_2110985192366773_58836077051631

Das Wohl unserer Tiere liegt uns ganz besonders am Herzen, sodass wir sie fast das ganze Jahr über im Freiland halten. In den nassen Wintermonaten leben unsere Tiere im außenliegenden Stall auf Stroh.

Die Schweine bekommen viel Zeit zum Aufwachsen, reichlich Platz für Spiel- und Bewegungsfreude. Dieser achtsame Umgang mit den Tieren sorgt für zufriedene Schweine und Menschen.
20190909_155357.jpg
Lieselotte    &                                    Rosalie

 

Unsere beiden Zuchtsauen heißen: Lieselotte und Rosalie. Die beiden sind reinrassige Angler Sattelschweine und leben seit Dezember 2018 bei uns auf dem Hof. 

20190909_155742.jpg
20200707_102228.jpg
20190909_155751.jpg
20200707_102224.jpg
Unsere Kinderstube

 

Auf dem Wittel sind die Hühner los!

Bei uns auf dem Hof leben neben unseren Schweinen auch unsere glücklichen Hennen das ganze Jahr über im Freiland.

Unsere Hennen sind "mobil" durch ihren zum Hühnerstall umgebauten Bauwagen.